THE WEISSBORN STORY EPISODE 4: MIT DEM MOTORRAD DURCH PAKISTAN

Erstellt von RISER am 20. Oktober 2017 in Beiträge

Riserblog weissborn episode 4 1

Links, rechts, vor und hinter mir, reine Wüstenlandschaft. Der Wind zieht den Sand über die Straße und rechts von mir erscheint das letzte Straßenschild mit der Kreuzung zur Stadt Mirjaveh, gerade aus führt eine ca. 5 km lange Straße zur Grenze Pakistans.

Die Etappe Pakistan ist vor allem für meine Familie und Freunde zu Hause ein sehr sensibles Thema. Am Vorabend erhielt ich die letzten Anrufe in denen mir die große Sorge mitgeteilt wurde, dass mir in diesem Land etwas zustoßen würde. Entführungen, Überfall, Opfer eines Attentats zu werden. Doch es war meine Entscheidung diesen Schritt zu setzen.

Riserblog weissborn episode 4 9

Es taucht ein Checkposten am Horizont auf. Zwei Soldaten des iranischen Militärs stoppen mich und hindern mich an meiner Weiterfahrt. „Ab hier nur noch mit Militär-Eskorte“. Einige Minuten später taucht ein robuster 4x4 Pickup mit insgesamt vier Mann auf. Die einfache Aufgabe, folge dem Fahrzeug. Die beiden vermummten und mit Sturmgewehren bewaffneten Soldaten auf der Ladefläche winken mich auf eine sichere Distanz, während der Fahrer die Geschwindigkeit immer höher dreht. Der Grenzübergang ist erreicht. Keine Menschen, die Dokumente werden abgestempelt. Ein iranischer Grenzbeamter versucht mich noch davon zu überzeugen nicht nach Pakistan einzureisen. An diesem Punkt gibt es für mich selbst definitiv kein Umkehren mehr. Das riesige Grenztor passierend betrete ich eine komplett andere Welt. Noch nie in meinem Leben habe ich einen solchen Kontrast beim Überschreiten einer Landesgrenze erlebt. Die karge Infrastruktur, Menschen. Während die Dokumente bearbeitet werden wird mir ein Polizeibeamter vorgestellt und des Weiteren erklärt, dass ich die Nacht auf der Polizeistation verbringen werde. Am nächsten Tag wird die 5-tägige Reise mit der Polizeieskorte durch Belutschistan beginnen. Das Verlassen der Polizeistation ist unter keinen Umständen gestattet, die freundlichen Polizisten bieten uns an, am Markt etwas zum Abendessen zu besorgen. Die Küche ist nun der indischen sehr ähnlich.

Nach einer Nacht am Boden eines Büros geht es nun auf zur ersten Etappe. Ein Pick-up, drei Beamte.

Riserblog weissborn episode 4 12

„Start your engine“, die letzten Worte der Eskorte und routiniert lädt er seine AK47 durch. Einen Augenblick lange finde ich mich in einer Filmkulisse wie in Madmax wieder. Ein letzter Tankstopp, drei 1,5l Flaschen mit Benzin werden aufgefüllt und es geht los, durch die Wüste Belutschistans, entlang der Grenze zu Afghanistan. Ein ganzer Tag durch Hitze, Checkposten in einem Abstand von einer Stunde zur nächsten, wo ich mich registrieren muss, bis am Abend ein Hotel in Dalbandin angesteuert wird. Ein komplett neues Gefühl, wenn mir ein Soldat als Leibwache zugeteilt wird, der im Hotel verweilen wird. Doch meine Nachbarn vom Zimmer nebenan, für die UNO tätige Pakistanis, laden mich zum Abendessen ein, traditionell am Boden sitzend und mit den Händen essend. An diesem Abend wird mir bewusst welche Gastfreundschaft die Pakistanis an den Tag legen.

Zu Mitternacht fällt mit einem lauten Surren der gesamte Strom in der Ortschaft aus. Im ersten Moment sieht die Wüstenlandschaft wie mit Schnee bedeckt im silbern schimmernden Mondlicht aus.

Riserblog weissborn episode 4 13

Die nächsten paar Tage zeichnen sich weiter durch die ständige Eskorte durch unendliche Wüstenlandschaften und unzählige Checkposts aus. Die Stadt Quetta hält mich für insgesamt vier Tage auf und natürlich ist ein Verlassen des Hotels auf keinen Fall möglich.

Belutschistan ist noch immer eine unsichere Zone, nur drei Tage, nachdem ich die Stadt Quetta verlassen habe, gab es an der dortigen Polizeischule einen Anschlag, bei welchem insgesamt 60 Kadetten starben. Wobei dies immer im Auge des Betrachters liegt, zählt man die Anzahl der Menschen zusammen, die in den USA bei „Shootings“ umkommen und man die Anzahl der Bevölkerung vergleicht, Pakistan in etwa 200 Millionen Einwohnern und die USA mit ca. 320 Millionen, dann zeigt diese rohe Statistik, dass die USA und Pakistan auf ungefähr der gleichen Sicherheitsstufe liegen sollten.

Riserblog weissborn episode 4 6

Doch zu diesem Zeitpunkt befinde ich mich bereits in Lahore und kann entweder direkt die Grenze zu Indien passieren, oder noch den Norden in Richtung Karakorum-Gebirge erkunden. Natürlich raten mir meine Familie und auch die Freunde an, das Land so rasch wie möglich zu verlassen. Mit dieser Entscheidung hätte ich so einiges verpasst, wie sich später herausstellte.

Auf mich warteten täglich atemberaubende Panoramen, mit 8.000ern und unglaublichen Weiten. Die Welt ist so friedlich und die Menschen freundlich. Ein kleines, wunderschön in den Bergen gelegenes Dorf namens Hunza ist sogar eine sogenannte Blue Zone, wo die Bevölkerung eine sehr hohe Lebenserwartung aufweist. Die Reise Richtung Skardu, entlang des Indus Flusses, hinauf in ein Tal mit einer Kaltwüste und an den Fuß des K2, des zweithöchsten Berges der Welt. Die unzähligen Milchtees und zahlreichen Einladungen der Einheimischen, lassen mich als in dieser Zeit einzigen Touristen, sonst bin ich in dem einem Monat niemanden anderen über den Weg gelaufen, als einen wahren Abenteurer fühlen.

Riserblog weissborn episode 4 8

Die Pakistanis sind stolz und pilgern zu einem der höchstgelegensten Grenzübergänge der Welt am Khunjerab Pass und damit zum Tor nach China. Dort angelangt ging es wieder zurück, Richtung Süden, Richtung Chaos, in die Masse von Menschen, Autos, Tuk-tuks, unzählige Mopeds. Nach Punjab und zur Grenze Richtung Indien. Ein Land, welches ein Kontinent sein könnte, mit ca. 1,6 Milliarden Einwohnern.

FOTOS


Riserblog weissborn episode 4 1 small Riserblog weissborn episode 4 2 small Riserblog weissborn episode 4 3 small Riserblog weissborn episode 4 4 small Riserblog weissborn episode 4 5 small Riserblog weissborn episode 4 6 small Riserblog weissborn episode 4 7 small Riserblog weissborn episode 4 8 small Riserblog weissborn episode 4 9 small Riserblog weissborn episode 4 10 small Riserblog weissborn episode 4 11 small Riserblog weissborn episode 4 12 small Riserblog weissborn episode 4 13 small
Alle Fotos Copyright Johannes Weissborn

LINKS


RISER - Driven by Adventure

NEUESTE BEITRÄGE

Riser 2018

RISER STARTET MIT VOLLGAS INS JAHR 2018

Erstellt von RISER am 15. Januar 2018 in Beiträge
Bevor wir über 2018 sprechen, müssen wir euch unbedingt etwas erzählen: wenn man eine App herausbringt, sagt einem niemand, was man zu erwarten hat und worauf man besonders achten sollte. Zumindest für uns war es ein Sprung ins kalte Wasser. Ein Jahr später könnte man erwarten, dass wir schon besser vorbereitet und gelassener sein würdem, aber NEIN, das sind wir NICHT! Wir machen alles selbst, inhouse.
Teaser

RALLY DAKAR 2018 BIS JETZT...

Erstellt von RISER am 12. Januar 2018 in Beiträge
Yesterday after starting in Arequipa and covering 447km along the banks of lake Titicaca, the drivers completed the 6th stage of the race in La Paz, Bolivias capital. KTM’s Matthias Walkner came is on the 3rd place in the general ranking – Congratulations!
Teaser

DUBAI MOTORBIKE FESTIVAL 2018

Erstellt von Weronika Korban am 8. Januar 2018 in Beiträge
Mit dem Dubai Motorbike Festival 2018 beginnt das Jahr mit einem Highlight für Biker aus den Vereinigten Arabischen Emiraten und alljene, die dem europäischen Winter entfliehen, und sich ein Bild von den neuesten Modellen und Technologien machen möchten, die die Branche zu bieten hat. Das Festival findet von 12. bis 13. Jänner gemeinsam mit der Extreme Sports Expo im Dubai World Trade Center statt...
Teaser

UNTERWEGS ZUM WILD ATLANTIC WAY: TEIL 4

Erstellt von RISER am 2. Januar 2018 in Beiträge
Diesmal erwartet mich neben einem dem typischen englischen Frühstück ein genauso klischeehaftes Wetter. Grau, Nebel und nasskalt. Genau diese Wetterkapriole hindert mich und viele weitere Touristen leider an einem beeindruckenden Blick auf die berühmten „Cliffs of Moher“...
Teaser

THE WEISSBORN STORY EPISODE 6 - NEUJAHR AUF NEPALESISCH

Erstellt von RISER am 21. Dezember 2017 in Beiträge
Dunkelheit. Das Hotelzimmer in Indien an der Grenze zu Nepal. Kein Fenster. Verschlafen wage ich einen Blick aus der Türe und wandle Richtung Balkon. Der Nebel ist noch immer dicht. Verschleiert die Sicht auf wenige Meter. Warten ist angesagt. Ich gönne mir einen Milchtee und ein paar Zigaretten bei einem Straßenverkäufer. Langsam spüre ich die ersten Sonnenstrahlen...
Teaser

TRIUMPH TIGER 1200 - EIN BERICHT VON MOTORRADMAGAZIN

Erstellt von CLEMENS KOPECKY am 13. Dezember 2017 in Beiträge
Das ausgetrocknete Flussbett verschwimmt vor meinen brennenden Augen. Schweißtropfen kitzeln auf der Kopfhaut unter meinem Motocross-Helm. Sogar die GoreTex-Membran scheint ihre Mission aufgestauten Wasserdampf unter meiner Touren-Kombi nach Außen zu transportieren längst als aussichtslos aufgegeben zu haben. In der Sauna wäre jetzt der Zeitpunkt für einen Aufguss
Teaser

AUSSIE RIDER - UNTERWEGS MIT MOGI IN DOWN UNDER

Erstellt von RISER am 12. Dezember 2017 in Beiträge
Der Tag heute beginnt wie immer sehr früh. Mein Militärdienst vermachte mir eine der besten und schlimmsten Eigenschaften der Welt, nämlich nicht gut schlafen zu können. So mache ich mich auf, um an einem meiner Lieblingsplätze den Sonnenaufgang zu beobachten. Von meinem Haus in Shellharbour, führt mich die Strecke über Port Kembla, Scarborough und Coalcliff bis hinauf nach Bald Hill. Genau dort möchte ich mir den Sonnenaufgang ansehen. Als ich um 5 Uhr dort ankomme, beginnt gerade...
Teaser

NEUES FEATURE: GETAWAYS - EINFACHE GRUPPENFAHRTEN IN 3 SCHRITTEN

Erstellt von RISER am 11. Dezember 2017 in Beiträge
Jedes Mal, wenn wir uns mit Freunden zum Fahren verabreden, werden unzählige Nachrichten hin- und hergeschickt oder irgendwelche Gruppen auf Sozialen Medien oder Messenger-Services gegründet um die Kommunikation zu vereinfachen. Viele von euch haben uns geschrieben und beschreiben, dass sie genau dieselbe Situation kennen. Also dachten wir: Was, wenn all das auf derselben Plattform möglich wäre, wo wir auch unsere Trips tracken...
Teaser

MIT DER LIZENZ ZUM FLIEGEN: BEHIND THE SCENES OF BACKEND

Erstellt von RISER am 7. Dezember 2017 in Beiträge
Er hat wirklich eine Pilotenlizenz: Als Sven zu RISER kam und wir die ersten Abende nach der Arbeit damit verbrachten, über das Projekt, aber auch über private Dinge zu reden, wurde schnell klar, dieser Typ verkörpert einen Schmelztiegel an Erfahrungen, die andere Leute in ihrem Leben gerne machen würden, aber die meisten von ihnen niemals machen werden...