13.000 KILOMETER MIT DER PUCH - MAX REISCHS TRIP NACH INDIEN

Erstellt von RISER am 13. Oktober 2017 in Beiträge

Herbert tichy
Copyright: Herbert Tichy

Welche wahren Abenteuer ein Motorradtrip in ferne Länder mit sich bringt, darüber berichtet uns Johannes Weissborn in seinem Reisebericht jeden Monat in beeindruckender Weise. Insbesondere wenn es einen in Regionen der Welt verschlägt, die nicht durch uns vertrauten Strukturen geprägt sind, stößt man immer wieder auf neue und unerwartete Herausforderungen. Vor knapp 85 Jahren brechen auch zwei Studenten aus Wien mit dem Motorrad Richtung Asien auf – ihr Vorhaben, den indischen Subkontinent ausschließlich auf dem Landweg zu erreichen. Vor Max Reisch und seinem Kollegen Herbert Tichy – 20 und 21 Jahre alt – liegen 13.000 Kilometer Wegstrecke, die sie auf einer Puch-Type 250 ccm zurücklegen wollen. Auch unter heutigen Umständen imponiert die Absicht so einen Trip zu wagen, aber als die beiden im Juli 1933 starten, gibt es von manchen zu durchquerenden Ländern kaum brauchbares Kartenmaterial, Dinge wie Smartphones und GPS Navigation existieren noch nicht mal als Vorstellung.

Herbert tichy3
Copyright: Herbert Tichy

Doch bevor es überhaupt losging, musste die serienmäßige Puch noch speziell aufgerüstet werden um überhaupt expeditionstauglich zu werden. Akribische Planung, um auch jeden Zentimeter der Maschine für zusätzliche Treibstofftanks, Ersatzteile und für die Unterbringung des Reise-Equipments – unter anderem ein Zelt, eine Großformatkamera und eine Schreibmaschine – auszunützen, war gefragt. Reisch unternahm schon zuvor einige Testfahrten, machte eine genaue Budgetplanung und konnte auch die Puch AG selbst als Sponsor seiner Pionier-Expedition mit dem Motorrad gewinnen. Die Reise der beiden Abenteurer führt dann über den Balkan, die Türkei, Syrien, den Irak, Iran, Afghanistan und Pakistan bis sie nach Mumbai gelangen und damit das Ziel, besser gesagt den Endpunkt ihrer Abenteuerfahrt erreichen. Gerade im Fall der beiden Abenteurer, erweist sich „der Weg als (eigentliches) Ziel“ ihrer Entdeckungsreise, als besonders gültig. Nach 6 Monaten Fahrt, die sie über Wüstenpisten, durch Dschungellandschaften und andere straßenlose Gebiete führt, ist der Erkenntnis- und Erfahrungsgewinn, den so eine Unternehmung mit sich bringt beträchtlich. Deren Höhepunkte, etwa die außergewöhnliche Gastfreundschaft der Menschen entlang ihrer Route, die den Männern nach Durchquerung zahlloser zivilisationsloser Landstriche erwiesen wird und ihnen immer wieder Sicherheit vermittelt, aber auch Tiefpunkte, wie Gefahrensituationen in Form von Fiebererkrankungen, Hitzeerschöpfung, Buschfeuer und militärischen Angriffen, hat Max Reisch später in einem Buch festgehalten. Bei einigen außergewöhnlichen, auch riskanten Aktionen und Episoden merkt er hier an, dass diese durchaus leichtsinnig und arglos entstanden – bei der Reiseerzählung fühlt man sich mitunter immer wieder an Guevaras „The Motorcycle Diaries“ erinnert.

Foto kranzmayr steyr
Copyright: Kranzmeyer Steyr

Erstaunlicherweise hat auch die Puch nicht nur die Reise bis nach Mumbai überstanden – der Motor musste entrußt werden und die Räder hatten so viele gebrochene Speichen, dass sie fast platt waren – sondern ist heute im Max-Reisch-Archiv in Bozen ausgestellt.

Reisch orient archiv
Copyright: Reisch Orient Archiv

Ohne Zweifel waren Reisch und sein Begleiter Tichy mit ihrer Motorradexpedition Pioniere, die durch ihre Erfahrungen auch den Weg für viele nachfolgende Ferntrips von Reisenden mit dem Bike geebnet haben. Heute mögen zwar ein Kompass und der Sonnenstand nicht mehr nur die einzigen Anhaltspunkte bei der Navigation durch karge Wüstengebiete sein. Das Freiheitsgefühl und der Antrieb dabei, die Reiselust, wie auch die Portion Leichtsinn, die dazugehört, sind aber universell und immer noch gültig.

Der Reisebericht ist als Buch erhältlich: Max Reisch, „Indien lockende Ferne – 13.000 km Pionierfahrt mit dem Motorrad nach Indien“, Ennsthaler Verlag

LINKS


RISER - Driven by Adventure

NEUESTE BEITRÄGE

Teaser

THE WEISSBORN STORY EPISODE 4: MIT DEM MOTORRAD DURCH PAKISTAN

Erstellt von RISER am 20. Oktober 2017 in Beiträge
Links, rechts, vor und hinter mir, reine Wüstenlandschaft. Der Wind zieht den Sand über die Straße und rechts von mir erscheint das letzte Straßenschild mit der Kreuzung zur Stadt Mirjaveh, gerade aus führt eine ca. 5 km lange Straße zur Grenze Pakistans.
Teaser

BEHIND THE SCENES: FLYERN BEI BRÜTENDER HITZE – DOMINIK

Erstellt von RISER am 12. Oktober 2017 in Beiträge
Wir waren zu zweit, es waren drei Monate seit dem Launch der iOS Version von RISER vergangen und es war brüllend heiß. Voll bepackt mit Flyern standen wir mitten im ärgsten Gedränge, mitten auf der European Bike Week am Faaker See - und schwitzten...
Teaser2

NUVIZ, DAS ERSTE HEAD-UP-DISPLAY FÜR MOTORRADHELME IM TEST

Erstellt von Christian Zechner am 9. Oktober 2017 in Beiträge
Ihren Ursprung haben sie im Flugbereich, im Auto gehören sie schon länger zur gewohnten Ausstattung, für Motorradfahrer gab es bisher leider in dieser Hinsicht noch nichts Taugliches für den Alltagsgebrauch. Die Rede ist von Head-Up-Displays, kurz HUDs.
Teaser

PATAGONIA ADVENTURE DIARIES #2 - VON PUERTO TRANQUILO NACH LAGO POSADAS

Erstellt von Agustin Yaconis am 30. September 2017 in Beiträge
Wir setzen unser kleines Abenteuer auf der Carretera Austral fort, einem interessanten Abschnitt zwischen Puerto Tranquilo und Lago Posadas, auf dem man auch nach Argentinien gelangt. Aber bevor es weitergeht und wir überlegen...
Teaser

VOLLGAS IN DIE KAFFEEPAUSE

Erstellt von NORA DEJACO am 30. September 2017 in Beiträge
Wenn wir mit unseren Motorrädern unterwegs sind, stellt sich immer die Frage: Wo gibt’s den besten Kaffee? Kürzlich haben wir dann eine vielleicht geniale Idee gehabt. Wir nehmen unsere Kaffeemaschine einfach mit. Sie hat einen abnehmbaren Tank, läuft mit Strom und Kapseln.
Teaser

BEHIND THE SCENES - STEFAN, DER ANDROIDE

Erstellt von RISER am 30. September 2017 in Beiträge
Unser Kernteam hat sich seit dem Launch letztes Jahr ja etwas verändert. Jemand, der bereits vor dem Launch dazugekommen war und über den wir uns jeden Tag wieder freuen, ist Stefan. Stefan ist eigentlich recht still, zumindest wirkt er so, wenn man ihn das erste Mal kennenlernt. Der gebürtige Kärntner ist...
Teaser

DIE WEISSBORN STORY - TEIL 2

Erstellt von NORA DEJACO am 29. September 2017 in Beiträge
Wüste, noch nie zuvor habe ich mich mit dem Motorrad von zu Hause wegbewegt und eine solch karge Landschaft erreicht. Die Atmosphäre am Grenzübergang ist recht chaotisch. Feilscher versuchen mir Ihre Dienste unterzujubeln und die Grenzbeamten sind verwirrt wegen des neuen Kennzeichens, da noch die vorherige Nummer in deren System verzeichnet war.
Teaser

MOTORCYCLE DIY #2 WITH NCT-MOTORCYCLES

Erstellt von RISER am 26. September 2017 in Beiträge
Ihr erinnert euch daran, dass wir schon im Juli von unserem Kollegen David Widmann in Kärnten einige Tipps dazu bekommen haben, wie man sein Motorrad am besten Fit für die Saison macht. Diesmal geht es etwas mehr ins Detail...
Teaser

THE DISTINGUISHED GENTLEMAN'S RIDE - VINTAGE MOTORCYCLING IM DIENST DER GUTEN SACHE

Erstellt von CHRISTIAN ZECHNER am 22. September 2017 in Beiträge
Eine Ausfahrt mit dem Bike ist immer eine feine Sache, aber was kann es besseres geben, als wenn diese auch noch für einen guten Zweck stattfindet. Für kommenden Sonntag, den 24. September, machen sich MotorradfahrerInnen auf der ganzen Welt...