DIE WEISSBORN STORY - TEIL 2

Erstellt von NORA DEJACO am 29. September 2017 in Beiträge

Teaser

Iran.

Wüste, noch nie zuvor habe ich mich mit dem Motorrad von zu Hause wegbewegt und eine solch karge Landschaft erreicht. Die Atmosphäre am Grenzübergang ist recht chaotisch. Feilscher versuchen mir Ihre Dienste unterzujubeln und die Grenzbeamten sind verwirrt wegen des neuen Kennzeichens, da noch die vorherige Nummer in deren System verzeichnet war.

Dann ist es endlich so weit, nach einem langen Prozedere winkt mich der Grenzbeamte an der iranischen Seite hinüber und ich tauche in eine neue Welt rein. Eine riesige Wandmalerei von Rudollah Chomeini, dem Gründer der Islamischen Republik im Iran, und des gegenwärtigen Ayatollah schauen mich mit ernstem Blick an. Meine Grenzdokumente werden mit arabischer Schrift und Nummern ausgefüllt und der Grenzschranken öffnet sich mir, ins Tal zur Stadt Bazargan.

Riserblog weissborn episode 3 1

Der Iran ist seit Jahren von der Außenwelt abgeschottet. Es kommt mir vor wie bei einer Zeitreise, Autos, neu, jedoch mit dem Design der mir Bekannten von Anfang der 80er Jahre. Das Bankensystem agiert ebenfalls nur autark, sämtliche Geldtransfers aus dem Ausland sind somit nicht möglich und daher musste ich bereits aus der Türkei genügend Bargeld mitnehmen.

Es geht Richtung Tabriz. Auf der Autobahn fahrend werde ich beim Überholen von Fahrzeugen mit Daumen hoch und winkenden Händen, lächelnden Gesichtern begrüßt, einmal sogar so enthusiastisch, dass ich beinahe von meiner Spur gedrängt werde da die Fahrpsychologie besagt, du fährst in die Richtung wohin du deinen Blick richtest. Eine große Überraschung erfahre ich an der ersten Tankstelle, der Literpreis für Benzin liegt bei 0,3 Cent und es kommt mir ein Mann entgegen, der mich herzlichst begrüßt, einen Tee spendiert und mir seine Telefonnummer mit dem Angebot, jederzeit Hilfe zu leisten, überreicht. Ein erster Geschmack von der Gastfreundschaft der Bevölkerung.

Riserblog weissborn episode 3 6

Interessant ist, dass hier augenscheinlich kein Einfluss aus dem Westen in den letzten 40 Jahren stattgefunden hat. Die endlos scheinenden Labyrinthe der Bazare, überdacht mit Kuppeldächern, welche die langen, menschengefüllten Gänge in eine schummrige Atmosphäre hüllen. Gerüche von Gewürzen und Nüssen, das Funkeln des Goldes, die imposanten Muster der großflächigen Teppiche.

In Shiraz erlebe ich die Ruinen des ehemaligen Persepolis welches unter dem damaligen Herrscher Dareios errichtet und bei seinem Feldzug, von Alexander dem Großen zerstört wurde. Jahrtausende alte Geschichten.

Die Gesellschaft präsentiert sich gastfreundlich, offen, lässt mich in Ihre Kultur eintauchen. Es ist jedoch auch interessant zu erleben, dass alle Frauen auf den Straßen und außerhalb der privaten Räumlichkeiten mit Hijab und weiter Bekleidung auftreten. Einerseits erfahre ich die schönen Seiten der islamischen Erziehung, als auch wie diese Religion als Instrument der Machtausübung verwendet wird.

Dieses eine Monat hier war nur ein Wimpernschlag im Vergleich zu dem was dieses Land zu bieten hat. Die Stadt Bam, im Südosten des Irans, das Länderdreieck Iran, Afghanistan und Pakistan. Hinter mir die Wüste von Lut, vor mir Belutschistan und die Grenze zum ehemaligen Subkontinent.

FOTOS


Riserblog weissborn episode 3 1 small Riserblog weissborn episode 3 2 small Riserblog weissborn episode 3 3 small Riserblog weissborn episode 3 4 small Riserblog weissborn episode 3 5 small Riserblog weissborn episode 3 6 small Riserblog weissborn episode 3 7 small Riserblog weissborn episode 3 8 small Riserblog weissborn episode 3 9 small
Alle Fotos Copyright Johannes Weissborn

LINKS


RISER - Driven by Adventure

NEUESTE BEITRÄGE

Teaser

CRUISIN’ AROUND AUSTRALIA: VON WOLLONGONG NACH MELBOURNE

Erstellt von MOGI am 20. Juli 2018 in Beiträge
Von Wollongongong fahre ich über den Princess Highway Richtung Eden. Klingt nach einem langen Weg, aber es gibt jede Menge Möglichkeiten, auf dem Weg einen Zwischenstopp einzulegen. Man könnte die Strecke zwar auch in 8 bis 12 Stunden fahren, wenn man wirklich will, aber ich fahre lieber gemütlich. Erst in Batemans Bay muss ich kurz halten um zu tanken, danach gebe ich Gas...
Teaser

DIE COUNTRY-, BLUES & WHISKEY MOTORRADTOUR. GIRLS JUST WANNA HAVE FUN PT.2

Erstellt von GINA DREWES am 13. Juli 2018 in Beiträge
Ich höre keinen Country, selten Blues - und Whiskey ist nun auch nicht unbedingt das Getränk meiner Wahl. Aber wie hätte ich Nein zu einer Route sagen können, die genau so betitelt ist und durch das Geburtsland meiner Harley führt! Obwohl ich bis dato noch nicht den Drang hatte, Amerika zu erkunden, weckte diese Motorradroute durch die Südstaaten meine Neugier. Es kam überhaupt erst dazu, weil meine Mama mir die Reise zum Geburtstag schenkte – und sie war auch mein Reise-Buddy.
Teaser

3 TAGE AM MOTORRAD ÜBER DIE SCHOTTISCHEN HIGHLANDS

Erstellt von JOHN ADAM am 5. Juli 2018 in Beiträge
Für alle, die es nicht wissen, ist die North Coast 500 eine Rundstrecke, die hauptsächlich aus Küstenstraßen um die Nordspitze der schottischen Highlands besteht. Es ist allgemein anerkannt, dass der Startpunkt Inverness ist, und von dort aus erwarten euch etwas mehr als 800 Kilometer weitläufige Kurven, einspuriger Straßen durch die Pampa und die wohl unglaublichste Landschaft Großbritanniens...
Teaser

AUSTRALIENS GREAT OCEAN ROAD ABSEITS DER MASSEN

Erstellt von PAUL MILLWALL am 24. Juni 2018 in Beiträge
In der Vergangenheit hatte ich schon mehrmals die Gelegenheit, Teil des Guide Teams bei einer Ausfahrt zu sein. Diesmal hat es sich aber eher zufällig ergeben: Damien, der Organisator hatte sich kurz davor sein Handgelenk gebrochen, und mich gefragt, ob ich für ihn einspringen könnte.
Teaser2

THE WEISSBORN STORY EPISODE 8 – THAILAND MIT DEM MOTORRAD

Erstellt von JOHANNES WEISSBORN am 8. Juni 2018 in Beiträge
Ein sonniger Tag. Die letzten Kilometer in Begleitung unserer Guides durch Myanmar. Die ersten Kalksteinfelsen tauchen auf. Vom Ort Kawkareik schlängelt sich eine gut asphaltierte Straße über den Tenasserim Gebirgskamm. Das erste Mal, seitdem ich die westliche Türkei verlassen habe, haften die Reifen auf unbeschädigtem und griffigen Asphalt. Nach 170km ist Mae Sot erreicht, die Grenzstadt zu Thailand...
Teaser2

WAS IST NEU AN RISER PRO?

Erstellt von RISER am 26. April 2018 in Beiträge
Am 16. April war es endlich so weit, RISER PRO konnte endlich veröffentlicht werden! Damit ihr einen guten Überblick habt, worin sich PRO von der Basisversion unterscheidet, und wie das Upgrade funktioniert, haben wir hier alle wichtigen Informationen für euch zusammengefasst...
Teaser

WIR STARTEN MIT RISER PRO IN DIE NEUE SAISON

Erstellt von RISER am 19. März 2018 in Beiträge
Wie wir bereits angekündigt haben, wird bei RISER diesen Frühling jede Menge los sein: wir freuen uns, euch endlich mitteilen zu können, dass wir im April RISER PRO, eine Premium Mitgliedschaft mit vielen aufregenden neuen Funktionen, herausbringen werden! Zusätzlich zur kostenlosen Basisversion mit all den Funktionen die ihr bereits kennt, wird RISER PRO intelligente Features beinhalten, um euer Fahrerlebnis weiter zu verbessern. Leider können wir euch noch nicht allzu viele Details zu den neuen Funktionen verraten, aber der Fokus von RISER PRO...
Teaser

EINE AUSWAHL DER COOLSTEN ALL-FEMALE MOTORRADCLUBS

Erstellt von RISER am 7. März 2018 in Beiträge
Frauen sind in der Welt des Motorradfahrens und im Bereich des Motorsports zwar noch immer unterrepräsentiert, aber längst keine Ausnahmen mehr. Obwohl Motorradclubs häufig ausschließlich aus Männern bestehen und auch keine weiblichen Mitglieder aufnehmen, ändert sich auch das: immer mehr Frauen entdecken das Motorradfahren für sich und gründen eigene Clubs, in denen Stereotype in Frage gestellt, und eigene Regeln geschaffen werden. Wir wollen euch heute die eine Auswahl der coolsten Clubs vorstellen...
Teaser2

THE WEISSBORN STORY EPISODE 7 – DURCHQUERUNG MYANMARS

Erstellt von RISER am 26. Februar 2018 in Beiträge
Im Süden Nepals führt ein einziger Highway Richtung Osten. Wir nähern uns der indischen Grenze und tauchen wieder in das Menschengetümmel ein. Wir fahren die Straße entlang; den Sonnenuntergang im Rücken, links und rechts die Teefelder. Die Menschendichte wird lichter, wir durchqueren ein Dorf, in dem noch nie zuvor eine weiße Person gesehen wurde, so zumindest die Aussage des Restaurantbesitzers im Lokal, in dem wir unser Mittagessen einnehmen...