BIKETEST: MOTO GUZZI V7 II STONE

Erstellt von RISER am 10. September 2015 in Testberichte
Ein Cafe Racer ([ˈkæf reɪsər] oder [ˈkæfi ˌreɪsər], auch Café Racer, englische Schreibweise mit kleinen Anfangsbuchstaben) in Reinform ist ein zur Rennmaschine umgebautes englisches Serienmotorrad der 1960er Jahre; diese Maschinen standen ursprünglich im Mittelpunkt einer Subkultur.

QUELLE: WIKIPEDIA

Moto guzzi v2 2 stone

Mit genau diesem Gedanken brachte die italienische Motorradschmiede Moto Guzzi 2009 ein Revival der in den 70ern bekannten V7 Sport auf den Markt. Reduziert auf das Wesentliche und Design auf den Punkt gebracht. Der Anklang der Neuauflage bestätigte sich in den Verkaufszahlen - also äußerst positiv. Grund genug für Moto Guzzi drei Jahre später, im Jahr 2012, den Motor zu überarbeiten und das Treibstoffversorgungssystem zu verbessern. Die Konsequenz: Höhere Effizienz bei agilerem Ansprechverhalten.

Wir haben das aktuelle Modell auf den Straßen Mittelkärntens getestet; sind damit auf Berge gefahren, waren Kaffee trinken und sind am Minigolfplatz vorgefahren. Fazit: Überwiegend positiv.

Zu den wesentlichen Neuerungen des 2015er Modells zählen das abschaltbare ABS sowie eine Traktionskontrolle. Natürlich hat sich bei uns die Frage nach der Notwendigkeit Letzterer bei einem Motorrad mit „nur“ 48 PS gestellt. Aber: Die Stufenführerschein-taugliche Guzzi hat uns dann doch überrascht. Der Motor mit unerwartet kernigem Boxer-Sound dreht der 70er Jahre Hommage die Tachonadel schnell in den dreistelligen Bereich. Den Sprint von 0 auf 100 km/h schafft der Cafè Racer in ca. 5,8 Sekunden. Das ist zwar kein Wert aus dem Supersport-Bereich aber, und da sind wir uns einig – man fühlt sich zu keinem Zeitpunkt untermotorisiert. Klar, den Zieleinlauf à la Rossi vs. Lorenzo beim GP von Catalunya 2008 wird man mit der Guzzi nicht gewinnen.

Moto guzzi v2 2 stone 11

Für eine angemessene aber nicht überraschende Verzögerung sorgt eine 320mm schwimmend gelagerte Scheibe mit 4 Kolben Sattel am Vorderrad sowie eine 260mm Scheibe mit 2 Kolben Bremssattel am hinteren Rad. Das ABS arbeitet erwartungsgemäß gut, regelt in kurzen Intervallen und ist kaum an Bremshebel und Pedal zu spüren.

Überrascht hat uns der boxertypische, kernige Sound. Selbst mit der Standard-Abgasanlage produziert der 744 Kubikzentimeter große V-Twin im 90° Winkel ein weit mehr als akzeptables Klangbild und animiert den Fahrer stets den Gashahn doch noch ein bisschen mehr Richtung Anschlag zu drehen als die Notwendigkeit es verlangt.

Das Fahrwerk der V7 ist angenehm abgestimmt. Selbst längere Fahrten haben keine Auswirkungen auf die Schmerzrezeptoren der Gesäßmuskulatur. In Kurven vermittelt das Fahrwerk ein solides Gefühl und suggeriert dem Fahrer, dass ein wenig mehr Schräglage auch noch problemlos machbar wäre.

Moto guzzi v2 2 stone 5

Im Stadtverkehr fühlt sich der Bestseller von Moto Guzzi wohl. Leichtes Handling und ein Motor der selbst durch hohe Außentemperaturen (bei unserem Test waren es 31° Celsius) nicht ins Schwitzen kommt, zeichnen die V7 II aus und prädestinieren das Motorrad für die Großstadt als auch für einen Feierabendausritt ins Ländliche.

Über das Design des Italo-Klassikers lässt sich unserer Meinung nach nicht streiten. Reduziert auf das Wesentliche steht die Guzzi unauffällig auffällig vor jedem Cafè und zieht die Blicke der Passanten auf sich. Alle Komponenten sind da wo man sie vermutet und ohne jeglichen Schnick-Schnack sofort erkennbar.

FAZIT

Die Stufenführerschein-taugliche Moto Guzzi V7 II Stone eignet sich durch ihre angenehmen Fahreigenschaften sowohl für Motorradneulinge also auch für ambitioniertere Fahrer die gerne mal den Gashahn etwas weiter aufdrehen. Klar, der sportliche Fahrer in einer One-Piece-Lederkombi mit Schleifspuren an den Knieprotektoren wird sich wohl eher langweilen aber das ist auch ganz offensichtlich nicht die Zielgruppe der Guzzi V7 II.

TECHNISCHE DATEN

Marke Moto Guzzi
Type V7 II Stone
Hubraum 744 ccm
Leistung 48 PS (35kW)
Drehmoment 60 Nm bei 2.800 U/min
Getriebe 6 Gang
Antrieb Kardan
Max Speed 155 km/h
0 - 100 km/h ca. 5.8s
Tankvolumen 22 Liter (4 Reserve)
Gewicht 189 kg
Länge|Höhe|Breite 2.185 mm / 800 mm / 1.115 mm
Sitzhöhe 790 mm
Radstand 1.435 mm
Wir bedanken uns herzlich bei der Firma 2radcenter Feldkirchen und Mario Mehsner für die Zuverfügungstellung der Moto Guzzi V7 II Stone.

ALL THE PICTURES


Moto guzzi v2 2 stone small Moto guzzi v2 2 stone 2 small Moto guzzi v2 2 stone 3 small Moto guzzi v2 2 stone 4 small Moto guzzi v2 2 stone 5 small Moto guzzi v2 2 stone 6 small Moto guzzi v2 2 stone 7 small Moto guzzi v2 2 stone 8 small Moto guzzi v2 2 stone 9 small Moto guzzi v2 2 stone 10 small Moto guzzi v2 2 stone 11 small Moto guzzi v2 2 stone 12 small Moto guzzi v2 2 stone 13 small Moto guzzi v2 2 stone 14 small Moto guzzi v2 2 stone 15 small

LINKS


2RADCENTER FELDKIRCHEN
MOTO GUZZI AUSTRIA

NEUESTE BEITRÄGE

Teaser

TRIUMPH TIGER 1200 - EIN BERICHT VON MOTORRADMAGAZIN

Erstellt von CLEMENS KOPECKY am 13. Dezember 2017 in Beiträge
Das ausgetrocknete Flussbett verschwimmt vor meinen brennenden Augen. Schweißtropfen kitzeln auf der Kopfhaut unter meinem Motocross-Helm. Sogar die GoreTex-Membran scheint ihre Mission aufgestauten Wasserdampf unter meiner Touren-Kombi nach Außen zu transportieren längst als aussichtslos aufgegeben zu haben. In der Sauna wäre jetzt der Zeitpunkt für einen Aufguss
Teaser

AUSSIE RIDER - UNTERWEGS MIT MOGI IN DOWN UNDER

Erstellt von RISER am 12. Dezember 2017 in Beiträge
Der Tag heute beginnt wie immer sehr früh. Mein Militärdienst vermachte mir eine der besten und schlimmsten Eigenschaften der Welt, nämlich nicht gut schlafen zu können. So mache ich mich auf, um an einem meiner Lieblingsplätze den Sonnenaufgang zu beobachten. Von meinem Haus in Shellharbour, führt mich die Strecke über Port Kembla, Scarborough und Coalcliff bis hinauf nach Bald Hill. Genau dort möchte ich mir den Sonnenaufgang ansehen. Als ich um 5 Uhr dort ankomme, beginnt gerade...
Teaser

NEUES FEATURE: GETAWAYS - EINFACHE GRUPPENFAHRTEN IN 3 SCHRITTEN

Erstellt von RISER am 11. Dezember 2017 in Beiträge
Jedes Mal, wenn wir uns mit Freunden zum Fahren verabreden, werden unzählige Nachrichten hin- und hergeschickt oder irgendwelche Gruppen auf Sozialen Medien oder Messenger-Services gegründet um die Kommunikation zu vereinfachen. Viele von euch haben uns geschrieben und beschreiben, dass sie genau dieselbe Situation kennen. Also dachten wir: Was, wenn all das auf derselben Plattform möglich wäre, wo wir auch unsere Trips tracken...
Teaser

MIT DER LIZENZ ZUM FLIEGEN: BEHIND THE SCENES OF BACKEND

Erstellt von RISER am 7. Dezember 2017 in Beiträge
Er hat wirklich eine Pilotenlizenz: Als Sven zu RISER kam und wir die ersten Abende nach der Arbeit damit verbrachten, über das Projekt, aber auch über private Dinge zu reden, wurde schnell klar, dieser Typ verkörpert einen Schmelztiegel an Erfahrungen, die andere Leute in ihrem Leben gerne machen würden, aber die meisten von ihnen niemals machen werden...
Teaser

UNTERWEGS ZUM WILD ATLANTIC WAY: TEIL 3

Erstellt von MARC STEINHARDT am 1. Dezember 2017 in Beiträge
Der morgendliche Sonnenschein am See Loch Ken weckt mich am Freitag, dem 18. August und mahnt mich mein Zelt und alles was dazugehört zu packen. Fix und ausreichend gefrühstückt und auf geht’s zur nächsten Fähre von Schottland nach Nordirland. Das Ticket für die kurze Überfahrt kaufe ich direkt vor Ort. Wenn man alleine oder zu zweit ist, kann man so spontan sein...
Teaser2

UNTERWEGS ZUM WILD ATLANTIC WAY: TEIL 2

Erstellt von MARC STEINHARDT am 26. November 2017 in Beiträge
Am Ende des ersten Kapitels hat Marc Steinhardt das europäische Festland hinter sich gelassen und setzt nun sein Britisch-Irisches Motorrad-Abenteuer nach einer ersten Nacht im Campingzelt fort. Nach einer doch überraschend erholsamen Nacht mache ich mich nach dem selbstgemachten Frühstück (Rührei, usw.) daran meinen ganzen Camping-Kram wieder auf das Motorrad zu verstauen. Natürlich klappt es nicht so leicht und platzoptimiert wie daheim, das war ja fast zu erwarten...
Teaser

THE WEISSBORN STORY EPISODE 5 - 33 MILLIONEN GÖTTER, MEIN MOTORRAD UND ICH

Erstellt von RISER am 22. November 2017 in Beiträge
Die Grenze zwischen Pakistan und Indien ist schon seit der Unabhängigkeit im Jahre 1947 eine stark umstrittene Region. Es gibt genau einen offenen Grenzübergang: Lahore – Amritsar, im Punjab Gebiet. Auf der pakistanischen Seite ist so gut wie kein Grenzverkehr. Es herrscht kein sehr reger Austausch zwischen diesen beiden Ländern...
Teaser

MOTORCYCLE MOVIES - EPISODE #2: WILDE ENGEL AUF ZWEI RÄDERN

Erstellt von MAX BRUSTBAUER am 19. November 2017 in Beiträge
Gleich in der ersten Minute ist es da, das Symbol einer verdorbenen Jugend, die sich nichts mehr sagen lässt, ein Symbol der aufkommenden Subkultur der 60er Jahre und bis heute ein Bikersymbol, das Wehrmachtskreuz. Viel schöner als es jetzt gerade um Peter Fondas Hals baumelt, hat es nur Lemmy Kilmister von Motörhead getragen ... warum übrigens das Ö in Motörhead? Weil es einfach gemeiner aussah, deutscher, hat er zumindest einmal in einem Interview gesagt...
Teaser

THE CURVES ON THE ROAD: BOHEMIAM PARADISE - ČESKI RAJ

Erstellt von CAETHE / THE CURVES am 17. November 2017 in Touren
Bohemian Paradise - Česky Ráj nennt sich das Land knapp hinter der Grenze, es liegt touristisch im Windschatten, und ist doch so schön, dass man weinen mag Hinter jeder Ecke eine Burg, es gibt Kurven ohne Ende, auch Berge (unser Österreicher sagt „hoher Hügel“) hurzelige Dörfer, Höhlen zum Reinfahren und Bier in genauen Temperaturangaben...