BIKETEST: MOTO GUZZI V7 II STONE

Erstellt von RISER am 10. September 2015 in Testberichte
Ein Cafe Racer ([ˈkæf reɪsər] oder [ˈkæfi ˌreɪsər], auch Café Racer, englische Schreibweise mit kleinen Anfangsbuchstaben) in Reinform ist ein zur Rennmaschine umgebautes englisches Serienmotorrad der 1960er Jahre; diese Maschinen standen ursprünglich im Mittelpunkt einer Subkultur.

QUELLE: WIKIPEDIA

Moto guzzi v2 2 stone

Mit genau diesem Gedanken brachte die italienische Motorradschmiede Moto Guzzi 2009 ein Revival der in den 70ern bekannten V7 Sport auf den Markt. Reduziert auf das Wesentliche und Design auf den Punkt gebracht. Der Anklang der Neuauflage bestätigte sich in den Verkaufszahlen - also äußerst positiv. Grund genug für Moto Guzzi drei Jahre später, im Jahr 2012, den Motor zu überarbeiten und das Treibstoffversorgungssystem zu verbessern. Die Konsequenz: Höhere Effizienz bei agilerem Ansprechverhalten.

Wir haben das aktuelle Modell auf den Straßen Mittelkärntens getestet; sind damit auf Berge gefahren, waren Kaffee trinken und sind am Minigolfplatz vorgefahren. Fazit: Überwiegend positiv.

Zu den wesentlichen Neuerungen des 2015er Modells zählen das abschaltbare ABS sowie eine Traktionskontrolle. Natürlich hat sich bei uns die Frage nach der Notwendigkeit Letzterer bei einem Motorrad mit „nur“ 48 PS gestellt. Aber: Die Stufenführerschein-taugliche Guzzi hat uns dann doch überrascht. Der Motor mit unerwartet kernigem Boxer-Sound dreht der 70er Jahre Hommage die Tachonadel schnell in den dreistelligen Bereich. Den Sprint von 0 auf 100 km/h schafft der Cafè Racer in ca. 5,8 Sekunden. Das ist zwar kein Wert aus dem Supersport-Bereich aber, und da sind wir uns einig – man fühlt sich zu keinem Zeitpunkt untermotorisiert. Klar, den Zieleinlauf à la Rossi vs. Lorenzo beim GP von Catalunya 2008 wird man mit der Guzzi nicht gewinnen.

Moto guzzi v2 2 stone 11

Für eine angemessene aber nicht überraschende Verzögerung sorgt eine 320mm schwimmend gelagerte Scheibe mit 4 Kolben Sattel am Vorderrad sowie eine 260mm Scheibe mit 2 Kolben Bremssattel am hinteren Rad. Das ABS arbeitet erwartungsgemäß gut, regelt in kurzen Intervallen und ist kaum an Bremshebel und Pedal zu spüren.

Überrascht hat uns der boxertypische, kernige Sound. Selbst mit der Standard-Abgasanlage produziert der 744 Kubikzentimeter große V-Twin im 90° Winkel ein weit mehr als akzeptables Klangbild und animiert den Fahrer stets den Gashahn doch noch ein bisschen mehr Richtung Anschlag zu drehen als die Notwendigkeit es verlangt.

Das Fahrwerk der V7 ist angenehm abgestimmt. Selbst längere Fahrten haben keine Auswirkungen auf die Schmerzrezeptoren der Gesäßmuskulatur. In Kurven vermittelt das Fahrwerk ein solides Gefühl und suggeriert dem Fahrer, dass ein wenig mehr Schräglage auch noch problemlos machbar wäre.

Moto guzzi v2 2 stone 5

Im Stadtverkehr fühlt sich der Bestseller von Moto Guzzi wohl. Leichtes Handling und ein Motor der selbst durch hohe Außentemperaturen (bei unserem Test waren es 31° Celsius) nicht ins Schwitzen kommt, zeichnen die V7 II aus und prädestinieren das Motorrad für die Großstadt als auch für einen Feierabendausritt ins Ländliche.

Über das Design des Italo-Klassikers lässt sich unserer Meinung nach nicht streiten. Reduziert auf das Wesentliche steht die Guzzi unauffällig auffällig vor jedem Cafè und zieht die Blicke der Passanten auf sich. Alle Komponenten sind da wo man sie vermutet und ohne jeglichen Schnick-Schnack sofort erkennbar.

FAZIT

Die Stufenführerschein-taugliche Moto Guzzi V7 II Stone eignet sich durch ihre angenehmen Fahreigenschaften sowohl für Motorradneulinge also auch für ambitioniertere Fahrer die gerne mal den Gashahn etwas weiter aufdrehen. Klar, der sportliche Fahrer in einer One-Piece-Lederkombi mit Schleifspuren an den Knieprotektoren wird sich wohl eher langweilen aber das ist auch ganz offensichtlich nicht die Zielgruppe der Guzzi V7 II.

TECHNISCHE DATEN

Marke Moto Guzzi
Type V7 II Stone
Hubraum 744 ccm
Leistung 48 PS (35kW)
Drehmoment 60 Nm bei 2.800 U/min
Getriebe 6 Gang
Antrieb Kardan
Max Speed 155 km/h
0 - 100 km/h ca. 5.8s
Tankvolumen 22 Liter (4 Reserve)
Gewicht 189 kg
Länge|Höhe|Breite 2.185 mm / 800 mm / 1.115 mm
Sitzhöhe 790 mm
Radstand 1.435 mm
Wir bedanken uns herzlich bei der Firma 2radcenter Feldkirchen und Mario Mehsner für die Zuverfügungstellung der Moto Guzzi V7 II Stone.

ALL THE PICTURES


Moto guzzi v2 2 stone small Moto guzzi v2 2 stone 2 small Moto guzzi v2 2 stone 3 small Moto guzzi v2 2 stone 4 small Moto guzzi v2 2 stone 5 small Moto guzzi v2 2 stone 6 small Moto guzzi v2 2 stone 7 small Moto guzzi v2 2 stone 8 small Moto guzzi v2 2 stone 9 small Moto guzzi v2 2 stone 10 small Moto guzzi v2 2 stone 11 small Moto guzzi v2 2 stone 12 small Moto guzzi v2 2 stone 13 small Moto guzzi v2 2 stone 14 small Moto guzzi v2 2 stone 15 small

LINKS


2RADCENTER FELDKIRCHEN
MOTO GUZZI AUSTRIA

NEUESTE BEITRÄGE

Teaser

THE WEISSBORN STORY EPISODE 4: MIT DEM MOTORRAD DURCH PAKISTAN

Erstellt von RISER am 20. Oktober 2017 in Beiträge
Links, rechts, vor und hinter mir, reine Wüstenlandschaft. Der Wind zieht den Sand über die Straße und rechts von mir erscheint das letzte Straßenschild mit der Kreuzung zur Stadt Mirjaveh, gerade aus führt eine ca. 5 km lange Straße zur Grenze Pakistans.
Teaser

13.000 KILOMETER MIT DER PUCH - MAX REISCHS TRIP NACH INDIEN

Erstellt von RISER am 13. Oktober 2017 in Beiträge
Welche wahren Abenteuer ein Motorradtrip in ferne Länder mit sich bringt, darüber berichtet uns Johannes Weissborn in seinem Reisebericht jeden Monat in beeindruckender Weise. Insbesondere wenn es einen in Regionen der Welt verschlägt, die nicht durch uns vertrauten Strukturen geprägt sind, stößt man immer wieder auf neue und unerwartete...
Teaser

BEHIND THE SCENES: FLYERN BEI BRÜTENDER HITZE – DOMINIK

Erstellt von RISER am 12. Oktober 2017 in Beiträge
Wir waren zu zweit, es waren drei Monate seit dem Launch der iOS Version von RISER vergangen und es war brüllend heiß. Voll bepackt mit Flyern standen wir mitten im ärgsten Gedränge, mitten auf der European Bike Week am Faaker See - und schwitzten...
Teaser2

NUVIZ, DAS ERSTE HEAD-UP-DISPLAY FÜR MOTORRADHELME IM TEST

Erstellt von Christian Zechner am 9. Oktober 2017 in Beiträge
Ihren Ursprung haben sie im Flugbereich, im Auto gehören sie schon länger zur gewohnten Ausstattung, für Motorradfahrer gab es bisher leider in dieser Hinsicht noch nichts Taugliches für den Alltagsgebrauch. Die Rede ist von Head-Up-Displays, kurz HUDs.
Teaser

PATAGONIA ADVENTURE DIARIES #2 - VON PUERTO TRANQUILO NACH LAGO POSADAS

Erstellt von Agustin Yaconis am 30. September 2017 in Beiträge
Wir setzen unser kleines Abenteuer auf der Carretera Austral fort, einem interessanten Abschnitt zwischen Puerto Tranquilo und Lago Posadas, auf dem man auch nach Argentinien gelangt. Aber bevor es weitergeht und wir überlegen...
Teaser

VOLLGAS IN DIE KAFFEEPAUSE

Erstellt von NORA DEJACO am 30. September 2017 in Beiträge
Wenn wir mit unseren Motorrädern unterwegs sind, stellt sich immer die Frage: Wo gibt’s den besten Kaffee? Kürzlich haben wir dann eine vielleicht geniale Idee gehabt. Wir nehmen unsere Kaffeemaschine einfach mit. Sie hat einen abnehmbaren Tank, läuft mit Strom und Kapseln.
Teaser

BEHIND THE SCENES - STEFAN, DER ANDROIDE

Erstellt von RISER am 30. September 2017 in Beiträge
Unser Kernteam hat sich seit dem Launch letztes Jahr ja etwas verändert. Jemand, der bereits vor dem Launch dazugekommen war und über den wir uns jeden Tag wieder freuen, ist Stefan. Stefan ist eigentlich recht still, zumindest wirkt er so, wenn man ihn das erste Mal kennenlernt. Der gebürtige Kärntner ist...
Teaser

DIE WEISSBORN STORY - TEIL 2

Erstellt von NORA DEJACO am 29. September 2017 in Beiträge
Wüste, noch nie zuvor habe ich mich mit dem Motorrad von zu Hause wegbewegt und eine solch karge Landschaft erreicht. Die Atmosphäre am Grenzübergang ist recht chaotisch. Feilscher versuchen mir Ihre Dienste unterzujubeln und die Grenzbeamten sind verwirrt wegen des neuen Kennzeichens, da noch die vorherige Nummer in deren System verzeichnet war.
Teaser

MOTORCYCLE DIY #2 WITH NCT-MOTORCYCLES

Erstellt von RISER am 26. September 2017 in Beiträge
Ihr erinnert euch daran, dass wir schon im Juli von unserem Kollegen David Widmann in Kärnten einige Tipps dazu bekommen haben, wie man sein Motorrad am besten Fit für die Saison macht. Diesmal geht es etwas mehr ins Detail...