ALLEINE VON LUZERN ANS NORDKAPP – 1. ETAPPE

Erstellt von RISER am 22. Dezember 2018 in Beiträge

Teaser

©Florian Schüffelgen

Jeder Motorradfahrer möchte ein Mal am Nordkap stehen. Warum, können die meisten aber eigentlich nicht erklären. Im Frühsommer 2018 habe auch ich mich auf die Reise in den hohen Norden begeben.

Seit ich vor vier Jahren die Motorradprüfung abgelegt hatte, war ich viel unterwegs. Hauptsächlich in den Schweizer Alpen und in Südtirol. Doch irgendwann kam dann der Wunsch nach einer größeren Tour. Doch wohin sollte es gehen? Mit längeren selbstorganisierten Touren hatte ich absolut keine Erfahrung und noch weniger Ahnung, was es dabei zu beachten gilt. Mit der Zeit reifte dann die Idee mit dem Nordkap als mein erstes großes Ziel langsam heran.

Also mal etwas recherchiert, wie weit das überhaupt ist und wie ich da am besten hinkomme und vor allem, wieviel Zeit ich dafür benötigen würde.

Ich kam zu dem Schluss, dass vier Wochen theoretisch ausreichen sollten. Das mussten sie auch, denn mehr gab mein Urlaubskonto sowieso nicht her.

Im Herbst den Urlaub für den kommenden Sommer eingereicht, über den Winter Fähren und Autozug gebucht und dann ist lange nichts mehr passiert. Immer wieder habe ich mich ermahnt endlich mit der Routenplanung zu beginnen. Aber passiert ist da nicht wirklich viel. So etwa zwei Wochen vor Abfahrt hatte ich es dann aber doch irgendwie geschafft, mir eine grobe Route zusammenzustellen.

Am Samstag, den 09. Juni 2018, ging es dann endlich los. Mit 60 kg Gepäck auf dem Motorrad startete ich meine erste Etappe nach Lörrach zum Autozug. Auf diese Weise ersparte ich mir die lange Autobahnfahrt durch Deutschland und kam zudem noch einigermaßen ausgeruht in Hamburg an. Nach einer kurzen Fahretappe wurde auch gleich wieder in Kiel auf der Oslo-Fähre eingecheckt. Die 20 Stunden auf hoher See vergingen wie im Flug und am Montagmorgen ging das Abenteuer dann endgültig los. Norwegen begrüßte mich mit trüben und regnerischem Wetter. Ein perfekter Start in den Urlaub…

Riserblog ambasassador florian schueffelgen nordkap etappe 1 2

Autozug in Lörrach ©Florian Schüffelgen

Die folgenden Tage wurde es aber zusehends besser und ich konnte die Fahrt über die Schwedischen Fjells richtig genießen. Wann immer möglich wich ich von der ursprünglich geplanten Route ab und baute meine Fertigkeiten auf unbefestigten Straßen immer mehr aus. Anfangs fiel mir das durchaus etwas schwer. Außer zwei Tagestrainings im Enduropark hatte ich ja kaum Offroaderfahrung und das vollbeladene Motorrad war auch noch etwas ungewohnt zu Beginn.

Aber mit jedem Kilometer auf Schotter wurde es deutlich besser und ich hatte richtig Spaß daran gefunden mich abseits der Hauptverkehrswege zu bewegen. Hier ließ sich die unglaublich schöne und einzigartige Natur richtig genießen und die Chancen mal auf einen Elch oder Rentiere zu treffen waren deutlich grösser. Ersterer blieb mir aber leider die ganze Reise über verwehrt.

Riserblog ambasassador florian schueffelgen nordkap etappe 1 3

©Florian Schüffelgen

Die Fahrt durch Schweden war insgesamt sehr abwechslungsreich. Zum Teil sind es auf schönen Schotterpisten durch Wälder oder über Fjells. Ab und zu musste hier und da auch eine Notbremsung eingelegt werden, da sich mal wieder eine Herde Rentiere hinter einer Kuppe auf der Straße gemütlich gemacht hatte. Dann gab es zwischendurch Abschnitte, wo es kilometerweit stupide nur geradeaus ging und man das Gefühl hatte auf einem Highway in den USA zu sein. Immer wieder wurde die Landschaft von zum Teil sehr schönen kleineren oder größeren Ortschaften unterbrochen oder wechselte abrupt von Wald zu kargen Ödland oder wieder zurück.

Riserblog ambasassador florian schueffelgen nordkap etappe 1 4

©Florian Schüffelgen

Trotz meiner häufigen Abstecher kam ich gut voran, so dass ich bereits nach acht unglaublich ereignisreichen Tagen am Nordkap stand. Zwei Tage früher, als geplant. In dieser Zeit hatte ich viel gesehen und erlebt, einige nette Leute kennengelernt, aber vor allem die Einsamkeit genossen. In dieser einen Woche auf dem Motorrad mit bis zu 450 km langen Tagesetappen hatte ich mich besser erholt, als in allen anderen Urlauben bisher.

Am Kap selber hatte ich richtig Glück: Als ich ankam, waren keine Reisebusse dort und somit nur wenige Leute auf der Klippe. Irgendwie war es schon ein tolles Gefühl es alleine bis an den nördlichsten befahrbaren Punkt Europas zu schaffen. Obwohl erst eine Woche unterwegs, kam ich mir vor wie ein Weltreisender und stand völlig überwältigt mit vor Stolz geschwellter Brust da und schaute aufs offene Meer hinaus.

Das Ziel der Reise war erreicht.

Riserblog ambasassador florian schueffelgen nordkap etappe 1 5

Das Ziel der Reise ©Florian Schüffelgen

Florian ist RISER AMBASSADOR und teilt seine Motorrad-Erlebnisse am RISER Blog mit euch. Folgt ihm in der RISER App, seht euch seine Routen an und bleibt immer über die neuesten Empfehlungen up to date!

FLORIANS TRIPS AUF RISER


https://riserapp.com/t/Brt9FfIZIl0d/florian-schuffelgen/tag-1-das-abenteuer-nordkap-beginnt

https://riserapp.com/t/toWe_rJbRHcA/florian-schuffelgen/tag-2-hh-kiel

https://riserapp.com/t/azqY4V2zRZjO/florian-schuffelgen/tag-3-auf-dem-weg-zum-kap

https://riserapp.com/t/C0BtUkI3GSnz/florian-schuffelgen/tag-4-auf-dem-weg-zum-kap

https://riserapp.com/t/iSlq81oc6Azm/florian-schuffelgen/tag-5-auf-dem-weg-zum-kap

https://riserapp.com/t/6kMYx5B8shu3/florian-schuffelgen/tag-6-auf-dem-weg-zum-kap

https://riserapp.com/t/1FfDsdvwzUK6/florian-schuffelgen/tag-7-auf-dem-weg-zum-kap

https://riserapp.com/t/T_ey9N2Xth7_/florian-schuffelgen/tag-8-auf-dem-weg-zum-kap-am-ziel-angekommen

FOTOS


Riserblog ambasassador florian schueffelgen nordkap etappe 1 1 small Riserblog ambasassador florian schueffelgen nordkap etappe 1 2 small Riserblog ambasassador florian schueffelgen nordkap etappe 1 3 small Riserblog ambasassador florian schueffelgen nordkap etappe 1 4 small Riserblog ambasassador florian schueffelgen nordkap etappe 1 5 small
Alle Fotos ©Florian Schüffelgen

LINKS


RISER - Driven by Adventure
RISER for iPhone
RISER for Android

NEUESTE BEITRÄGE

Teaser

DAS GRÖßTE ABENTEUER

Erstellt von RISER am 20. Dezember 2018 in Beiträge
Das Jahr ist bald vorbei und es war abenteuerlich! Gemeinsam mit euch waren wir auf der Suche nach dem größten Abenteuer und ich habe es gefunden. In den letzten Monaten waren wir auf der Suche nach dem größten Abenteuer und sind der Frage nachgegangen, was ein Abenteuer eigentlich ausmacht. Deswegen haben wir auch...
Teaser

CHAKKABOOM - PREMIUM MOTORRADMODE FÜR LADIES!

Erstellt von RISER am 21. November 2018 in Beiträge
Gina ist im echten Leben Modedesignerin. Wir wussten das zwar schon von Anfang an, weil wir uns mit einer unserer liebsten RISER AMBASSADORS schon öfter über ihre Mode unterhalten haben - aber dass sie auch Motorradmode machen würde, damit haben wir nicht gerechnet! Jetzt ist er aber da, der Onlineshop zu Ginas Label CHACKABOOM!
Teaser

GIRLS JUST WANNA HAVE FUN PT.3 - LÄNDER-HATTRICK AUF DEM MOTORRAD

Erstellt von GINA DREWES am 16. November 2018 in Touren
Kärnten ist das südlichste Bundesland Österreichs und zufällig bin ich hier auch aufgewachsen. Die Grenzen zu Italien und Slowenien sind quasi ein Katzensprung und so verbrachte ich einen Teil meiner Kindheit am Meer. Jedoch auch gefühlte Jahre im Auto, da meine Mama seinerzeit mit ihrer grünen lahmen Ente die Landstraßen unsicher machte. Was damals jedes Mal zu blank liegenden Nerven bei allen Mitreisenden führte und bei mir...
Teaser

RUND UM DIE ORTLER GRUPPE - SIEBEN AUF EINEN STREICH

Erstellt von HARALD KRESCHAK am 12. November 2018 in Touren
(Stubai) - Brennerpass - Jaufenpass - (Passeiertal - Vinschgau) - Stilfser Joch - Gaviapass (welch rauer wunderschöner Pass !)- Tonale Pass - (Val du Nons) Mendelpass - (Bozen - Sarntal) - Penserjoch: Diese ‚Klassiker‘ Runde ist immer und immer wieder imposant und beeindruckend.
Teaser

HIGHLIGHTS UNSERER 8500 KM SOMMERTOUR: ITALIEN, FRANKREICH, SPANIEN, PORTUGAL

Erstellt von THOMAS PUTZ am 4. November 2018 in Touren
Wie immer in den letzten Jahren haben wir uns ein Ziel (Cabo de Sao Vicente in Portugal) ausgesucht und sind dann ohne genauere Planung in diese Richtung losgefahren. Sanfte Hügel an deren Hängen der ausgezeichnete Rotwein wächst und auf den Kuppen sich fast immer ein kleines malerisches Dorf befindet. Die Straßen an den Hügeln verlaufen kurvig und es geht rauf und runter...
Teaser

AM MOTORRAD KORSIKA ERKUNDEN

Erstellt von ANDREAS SOMMER am 14. Oktober 2018 in Touren
Die Überfahrt nach Bonifacio auf Korsika von Sardinien aus dauert etwa eine Stunde. Die Einfahrt in den Hafen ist spektakulär, die alte Stadt sitzt auf einer steilen Klippe hoch über dem Meer und die Hafeneinfahrt wird erst sichtbar, wenn man sich kurz vor ihr befindet. Auch vom Hafen aus ist die Stadt hoch über unseren Köpfen. Ein paar Minuten nach Ankunft öffnet sich der Bauch des Schiffes...
Teaser

DIE SCHÖNSTEN MOTORRADTOUREN AUF SARDINIEN

Erstellt von ANDREAS SOMMER am 10. Oktober 2018 in Touren
Ich bin mit der Fähre von Livorno aus angereist. Die Überfahrt dauert ca. 6 Stunden und ich komme erst gegen 18 Uhr auf der Insel an. Die Fahrt von Olbia zum kleinen Ort Bitte hatte ich unterschätzt, für die 90 Kilometer brauche ich mehr als zwei Stunden. Da ich schon spät dran bin, genieße ich also die Fahrt und den Fahrtwind...
Teaser

MORGENAUSFAHRT DURCH DIE TIROLER ALPEN

Erstellt von HARALD KRESCHNAK am 17. September 2018 in Touren
Sonntag Morgen: Die Luft, der Himmel klar und frisch … Also rauf auf die ‚TriumphTripleTiger‘ und nach einem Cappuccino dem Morgen und der Sonne entgegenfahren, aus dem Stubaital in Richtung Kühtai. Wooow – welch herrlich frische Luft in den Helm strömt...
Teaser

ENTSCHEIDE DICH AN JEDER KREUZUNG NEU

Erstellt von DAVIDE TERREGROSSA am 7. September 2018 in Touren
Davide ist RISER AMBASSADOR und teilt seine Motorrad-Erlebnisse am RISER Blog mit euch. Folgt ihm in der RISER App, seht euch seine Routen an und bleibt immer über die neuesten Empfehlungen up to date! Neulich war Davide im St. Gallener Rheintal unterwegs...